Bitte Seite wählen!
Telefon: 0911 731649
Logo Zahnarzt Dr. Lull, Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde

Aktuelles

"Corona" Grillfest OHNE Corona

Juli 10,2020

Die "Corona"- Zeit war für uns alle sehr anstrengend. Aber es ist uns gelungen, den normalen Praxisbetrieb mit voller Personalstärke aufrechtzuerhalten. Natürlich unter Einhaltung aller Hygienerichtlinien.

Das war eine tolle Team - Leistung!

Zum Dank hat uns Fr. Dr. Lull zum Grillen eingeladen, nachdem wir uns auch außerhalb der Praxis wieder treffen durften.

Das Essen, das Wetter und die Stimmung waren perfekt! Einen herzlichen Dank an Fr. Dr. Lull und ihren Mann für die Einladung!

Zähne kennen kein Corona!

Anzeige des ZVB Unterfranken*

Wir alle sind von der Corona Pandemie betroffen. Die Einschränkungen in unseren gewohnten Lebensbereichen sind einschneidend. Fast alle Geschäfte mit Kundenkontakten mussten zeitweise schließen.

Zur Aufrechterhaltung der zahnmedizinischen Versorgung sind prinzipiell alle Zahnarztpraxen wie gewohnt geöffnet und können Sie behandeln.

Zahnärzte sind es gewohnt, höchste, hygienische Standards in ihren Praxen umzusetzen, da wir naturgemäß sehr engen Kontakt zu unseren Patienten haben. Wir schützen schon seit vielen Jahrzehnten erfolgreich unsere Patienten und Mitarbeiter durch hocheffiziente Hygienemaßnahmen, die vom Robert-Koch-Institut vorgeschrieben werden.

Eine Übertragung von Infektionserkrankungen in zahnärztlichen Praxen ist nach allen Forschungsergebnissen unwahrscheinlich. Selbst in Wuhan, einem der Zentren der Corona-Pandemie, wurde nur in absoluten Ausnahmefällen der Corona-Virus auf zahnärztliche Mitarbeiter übertragen. Eine Infektion von Zahnärzten auf Patienten ist nahezu ausgeschlossen.

In unserem Wartebereich können Patienten den empfohlenen Sicherheitsabstand einhalten. In den meisten Fällen sind die Wartezeiten nur kurz.

Schon vor der Pandemie wurden alle Instrumente, Geräte und der Behandlungsstuhl mit wirksamen Desinfektionsmitteln gereinigt und sterilisiert. Zahnärzte kennen keine anderen Vorgehensweisen.

Zahnarztpraxen sind aufgrund der Einhaltung der höchsten hygienischen Standards sichere Aufenthaltsorte.

* Zahnärztlicher Bezirksverband Unterfranken, Körperschaft des öffentlichen Rechts, im Mai 2020

Zahnmedizin kann schlimme COVID-19-Verläufe verhindern

DGZMK-Präsident Prof. Frankenberger: Prävention am Entstehungsort der Infektion in Corona-Zeiten besonders wichtig / Systemrelevanz der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde steht außer Frage

„Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie kommt der Zahnmedizin über die Gesunderhaltung der Mundhöhle eine besonders wichtige Rolle zu. Prävention stärkt die Immunkompetenz am Entstehungsort der Virusinfektion und hilft über diese Fitmacherfunktion, sie zu vermeiden oder ihren Verlauf zu abzumildern“, stellt der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), Prof. Dr. Roland Frankenberger (Uni Marburg), fest. Deshalb und aus vielen anderen Gründen sei die Zahnmedizin absolut systemrelevant. Eine gesunde Mundhöhle wirke als Barriere gegen alle möglichen Krankheiten und das gelte auch für COVID-19. „Es existieren mittlerweile Daten, dass in Gebieten, in denen die mangelnde Mundhygiene mehr Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis verursacht, auch vermehrt tödliche Verläufe einer Corona-Erkrankung zu verzeichnen sind.“

Als prägnantes Beispiel nennt Frankenberger die in Deutschland weit verbreitete Volkskrankheit Parodontitis. „Ein Patient, der unter einer Parodontitis leidet, hat eine subgingivale Zahnfleischentzündung. Das bedeutet, dass er - häufig unbemerkt – eine offene Wunde von etwa 40 Quadratzentimetern im Mundraum trägt. Es ist doch vollkommen klar, dass dadurch einer Erkrankung wie COVID-19 Tür und Tor geöffnet ist“, stellt der Präsident der wissenschaftlichen Dachorganisation der Zahnmedizin fest. Über den Speichel lasse sich das Infektionsrisiko für COVID-19 wesentlich besser erkennen als über pharyngeale Abstriche. Ein schlechter intraoraler Status erhöhe das Risiko für einen negativen Verlauf einer solchen Infektion außerdem.

Unverständnis und Enttäuschung äußerte Frankenberger darüber, dass der eigentlich wegen des Einbruchs des Patientenaufkommens um rund 50 Prozent in den Zahnarztpraxen angedachte Rettungsschirm für Zahnmediziner wieder eingeklappt worden sei. Wie immer würde bei Kürzungen oder Außerachtlassen der Zahnmedizin uralte Klischees vom Großverdiener herausgekramt, die heute überholt sind. Noch mehr ginge es dabei um den Symbolcharakter, gerade auch für die jungen ZahnärztInnen. „Ich kann allen Patienten nur dringend raten, ihre Zahnarztbesuche und die Prophylaxe nicht zu vernachlässigen.“ Regelmäßige Zahnarztbesuche seien nicht nur wegen der Karies, sondern auch wegen der weit verbreiteten Parodontitis oder intraoraler Krebserkrankungen wichtig. Sonst seien im zahnmedizinischen Bereich ebenso "stille Opfer" zu befürchten wie durch unbemerkte Schlaganfälle oder Herzinfarkte in der Medizin. Die Hygienevoraussetzungen in den Praxen dafür seien gegeben.

„Wir Zahnärzte müssen für unsere Patienten da sein und dürfen uns jetzt nicht wegducken“, appelliert Frankenberger an den Berufsstand. Für die Patienten sei es wichtig, sich immunologisch bestmöglich gegen COVID-19 zu wappnen. „Und da gehört der intraorale Status fundamental dazu. Das ist auf keinen Fall zu vernachlässigen“, warnt der DGZMK-Präsident.

Quelle: DGZMK
https://www.zwp-online.info/zwpnews/dental-news/branchenmeldungen/zahnmedizin-starkt-immunkompetenz-der-mundhohle-und-kann-schlimme-covid-19-verlaufe-verhindern

Jetzt neu: Termine online buchen!

FREISTELLUNG

März 18, 2020

Wir möchten Sie darüber informieren, dass Dr. Garea Garcia ab sofort freigestellt ist, da sie ihr zweites Kind erwartet. Diese Freistellung ergibt sich aus dem gesetzlich festgelegten Beschäftigungsverbot für angestellte Zahnärzte. Wir wünschen Larissa Garea Garcia und ihrer Familie alles Gute!

Anwenderschulung zu unseren neuen Pulverstrahlgeräten

Februar 07,2020

Vergangenen Freitag hatten wir die Firma EMS zu Gast für eine Anwenderschulung für unsere neuen Pulverstrahlgeräte.

Nach viel Theorie und praktischen Tipps und haben wir das Ganze dann auch gleich an uns gegenseitig umgesetzt.

Ein wirklich interessanter Tag für das gesamte Team.

Pharmakologie Update

Februar 03,2020

Vergangenes Wochenende besuchte Dr. Katrin Lull ein "Pharmakologie-Update für Zahnärzte" in Leipzig.

Es war ein sehr interessantes und unglaubliches wichtiges Wochenende, da die aktuellsten Studienergebnisse zu Themen wie Antibiotika, Schmerzmitteln, Lokalanästhetika, Wundheilung, u.a. vorgestellt wurden. Hierbei wurde großer Wert auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper und schonendere Alternativen gelegt. Gerade die schonenderen Alternativen sind uns als Behandlern extrem wichtig, um unsere Patienten bestmöglich behandeln zu können.

Sporttag 2020

Januar 27, 2020

Am vergangenen Samstag hat Dr. Katrin Lull das komplette Team zu einem Tag ganz im Sinne des Sports eingeladen.

Gestartet haben wir mit einem Sling-Training, welches sehr gut für gezielten Muskelaufbau ist. Im Anschluss an einen Vortrag zum Thema "Ein gesunder Rücken" gab es eine Stunde Rückenschule. Danach kamen alle bei einer Stunde Step Aerobic gut ins Schwitzen.

Wir hatten eine Menge Spaß und konnten ausgepowert ins Wochenende starten.

Der Periotest

Januar 15, 2020

Der Periotest ist ein Messinstrument in der Zahnheilkunde, mit dessen Hilfe man die Festigkeit von Zähnen und Implantaten im Knochen messen kann.

Die Einsatzmöglichkeiten des Gerätes sind sehr vielfältig. So kann man zum Beispiel ganz einfach feststellen, ob sich Zähne im Laufe der Zeit gelockert haben und ob eine eventuell nötige Therapie gut anschlägt.

Bei Implantaten kann man direkt nach der Implantation die Primärstabilität testen, nach der Einheilphase prüfen, ob das Implantat bereits mit einer Krone belastet werden kann und auch in der Nachsorge frühzeitig Veränderungen an der Stabilität feststellen. So können zum Beispiel Entzündungen, die zu einem Implantatverlust führen können, rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Neuheit in der Prophylaxe

Januar 10, 2020

Bisher mussten bakterielle Biofilme und Zahnstein im Rahmen der Professionellen Zahnreinigung mit Ultraschallinstrumenten und sogenannten Kürretten per Hand entfernt werden. Einen ganz neuen Therapieansatz bieten unsere Pulverstrahlgeräte (Airflow). Im Rahmen der sogenannten "Guided Biofilm Therapy" ist es jetzt möglich, Zahnstein und bakterielle Beläge ganz einfach minimalinvasiv mit Hilfe von Pulver zu entfernen. Hierbei wird Ihre Zahnoberfläche und Ihr Zahnfleisch maximal geschont.

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen ab sofort diese komfortable Therapiemöglichkeit in unserer Praxis anbieten können.

Zahnkorrekturen mit transparenten Schienen

Januar 08, 2020

Immer wieder kommt es vor, dass Patienten nicht glücklich mit der Stellung ihrer Frontzähne sind, eine feste Zahnspange für sie aber nicht infrage kommt. Für dieses Problem gibt es heute eine tolle Lösung. Mit Hilfe von transparenten Schienen können kleine Fehlstellungen und Engstände ganz einfach korrigiert werden. Die Schienen können zum Putzen und Essen herausgenommen werden, sie haben einen guten Tragekomfort und sind extrem unauffällig, da sie transparent sind.

Wir beraten Sie sehr gerne, ob eine solche Behandlung bei Ihnen möglich ist.

Angebot

Staffelpreise bei Matrix-Rhythmus-Therapie  

Behandlung, 30 Min.                40,- Euro
4 x 30 Min. Behandlung          150,- Euro
Behandlung, 45 Min.                60,- Euro
4 x 45 Min. Behandlung          220,- Euro

Neu bei uns in der Praxis:
Die „Schnell-wieder-Lachen-Spritze“  

  • Nach der lokalen Betäubung hält das taube Gefühl in Lippe und Zunge oft länger als notwendig an. Ora Verse befreit Sie schneller von diesem lästigen Taubheitsgefühl.
  • Ein wichtiger Aspekt für den Einsatz von Ora Verse ist die Vermeidung von Bissverletzungen nach der Behandlung. Dies ist auch bei Kindern eine Gefahr, daher ist der Einsatz ab 6 Jahren möglich.
  • Der Wirkstoff führt lokal zu einer Weitstellung der Blutgefäße und regt so die Durchblutung an. Das Betäubungsmittel wird schneller abgebaut und verkürzt die Betäubungszeit bis zur Hälfte.  

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!

ANFAHRT/ROUTENPLANER